Lernen als Chance

In den vergangenen Jahren hat das Unternehmen mit Partnern wie terres des hommes oder Kinder in Afrika den Schulbau u.a. in Ländern wie Peru, Mali oder Uganda finanziert. „Wir wollen das Glück der Kinder in Europa mit dem der Kinder in der dritten Welt verbinden", sagt Firmenchef Gerhard Gollnest. Bildung soll sie aus dem Kreislauf mit Kinderarbeit und späterer Armut befreien.

Lernen als Chance

In den vergangenen Jahren hat das Unternehmen mit Partnern wie terres des hommes oder Kinder in Afrika den Schulbau u.a. in Ländern wie Peru, Mali oder Uganda finanziert. „Wir wollen das Glück der Kinder in Europa mit dem der Kinder in der dritten Welt verbinden", sagt Firmenchef Gerhard Gollnest. Bildung soll sie aus dem Kreislauf mit Kinderarbeit und späterer Armut befreien.

Lernen als Chance

In den vergangenen Jahren hat das Unternehmen mit Partnern wie terres des hommes oder Kinder in Afrika den Schulbau u.a. in Ländern wie Peru, Mali oder Uganda finanziert. „Wir wollen das Glück der Kinder in Europa mit dem der Kinder in der dritten Welt verbinden", sagt Firmenchef Gerhard Gollnest. Bildung soll sie aus dem Kreislauf mit Kinderarbeit und späterer Armut befreien.

Lernen als Chance

In den vergangenen Jahren hat das Unternehmen mit Partnern wie terres des hommes oder Kinder in Afrika den Schulbau u.a. in Ländern wie Peru, Mali oder Uganda finanziert. „Wir wollen das Glück der Kinder in Europa mit dem der Kinder in der dritten Welt verbinden", sagt Firmenchef Gerhard Gollnest. Bildung soll sie aus dem Kreislauf mit Kinderarbeit und späterer Armut befreien.

Lernen als Chance

In den vergangenen Jahren hat das Unternehmen mit Partnern wie terres des hommes oder Kinder in Afrika den Schulbau u.a. in Ländern wie Peru, Mali oder Uganda finanziert. „Wir wollen das Glück der Kinder in Europa mit dem der Kinder in der dritten Welt verbinden", sagt Firmenchef Gerhard Gollnest. Bildung soll sie aus dem Kreislauf mit Kinderarbeit und späterer Armut befreien.